Sportkurier: Vorschau 26. Spieltag Kreisliga Mannheim

Torjubel beim FC Türkspor – v.l. Hamza Ibrahim (li.) freut sich mit Torschütze Sefa Yildiz (Hände vor dem Gesicht). Archivbild VfR II – Türkspor / Hinrunde 16/17.
Bild: Berno Nix

sport-kurier. Bleibt der FC Türkspor Mannheim auch in den letzten 5 Saisonspielen ungeschlagen?

Nach 24 Spielen ist der Tabellenführer noch immer ungeschlagen (17-7-0) und auf dem direkten Wege in die Landesliga Rhein-Neckar. Bei der TSG Lützelsachsen (4.) wird es alles andere als ein Spaziergang werden, dennoch will die Genc-Elf auch an der Bergstraße die „weiße Weste“ behalten. Die Spvgg. 06 Ketsch spielt eine klasse Runde, dürfte nach dem letzten Spieltag als Zweiter über die Ziellinie gehen, sofern man jetzt die TSG Weinheim II auf Distanz halten kann. Der Punktevorsprung beträgt 5 Zähler.

Spannend ist es noch auf den unteren Tabellenrängen. Schriesheim, VfR II, Phönix Mannheim und Edingen-Neckarhausen sind abstiegsbedroht und es wird sich wohl erst am letzten Spieltag entscheiden, wer den bitteren Gang in die Kreisklasse A gehen muss.

TSG 91/09 Lützelsachsen (4.) – FC Türkspor Mannheim (1.)
Türkspor hat 7 Punkte Vorsprung vor den Ketschern, sofern das Urteil beim Spielabbruch gegen Weinheim II bestätigt wird. Um in der Titelfrage sicher zu gehen, will die Genc-Elf auch bei den starken Lützelsachsern weiterhin Gas geben. Es gilt auch die Serie von 24 ungeschlagenen Spielen zu verteidigen. Die TSG ist spätestens nach der Niederlage in Edingen-Neckarhausen aus dem Aufstiegsrennen raus. SR. ist Matthias Lautner. Unser Tipp: 1:3.

TSG 62/09 Weinheim II (3.)- 1. FC Turanspor Mannheim (8.)
Wird der 1. FC Turanspor Mannheim beim Spiel in Weinheim von der Euphorie über den Kreispokalsieg (am 01.05.) getragen oder sind die Beine schwer, vom 120- Minuten-Match gegen den SKV Sandhofen? Die Hausherren haben noch theoretische Chancen auf den 2. Tabellenplatz und die wird man gegen den neuen Kreispokalsieger Mannheims nutzen wollen. SR. ist Matteo Münkel. Unser Tipp: 3:1.

SC Olympia Neulußheim (12.) – Phönix Mannheim (14.)
Olympia Neulußheim kann froh sein, frühzeitig viele Punkte eingeheimst zu haben, denn ansonsten käme die Gallai-Elf noch einmal in akute Abstiegsgefahr. Aus den letzten 6 Spielen holte der Aufsteiger nur 2 Punkte (0-2-4). Beim FC Türkspor setzte es am letzten Spieltag eine hohe 10:1 Niederlage. Phönix hat eine 0:5 Heimniederlage gegen die Spvgg. Ketsch zu verdauen. Nur Hemsbach-Sulzbach (31) und Neulußheim (32) haben in der Rückrunde mehr Gegentore kassiert, als der MFC (30). In Neulußheim sollte die Defensive stabiler stehen. SR. ist Ridvan Sevim. Unser Tipp: 1:2.

VfR Mannheim 2 (15.)- SpVgg Wallstadt (11.)
Die „kleinen Rasenspieler“ müssen gegen Wallstadt dringend punkten, ansonsten sieht es sehr düster aus. Die Heimbilanz (2-3-7) bietet nicht gerade Anlass für viel Hoffnung. Aber Coach Moses Kopotz konnte seinem jungen Team zuletzt „neues Leben einhauchen“, daher geht der VfR selbstbewusst in diese Partie. Wallstadt hat die Klasse so gut wie gesichert, da könnte nur noch eine Negativserie zu erneuten Sorgenmienen führen. Auswärts ist die SpVgg. immer für eine Überraschung gut (4-1-5). SR. ist Giuseppe Tarulli. Unser Tipp: 3:3.

Spvgg 06 Ketsch (2.) – FK Srbija Mannheim (5.)
Das Hinspiel ist den Ketschern noch in bester Erinnerung, denn das verlor der Ligazweite mit 1:0 Toren. Einerseits brennt man in der Enderle-Gemeinde auf Revanche, auf der anderen Seite ist man natürlich sowieso zum Gewinnen verdammt. Eine Niederlage, bei gleichzeitigem Weinheimer Sieg – und Platz 2 könnte sogar in Gefahr geraten. Die Serben haben auswärts noch kein Spiel mit einem Remis beendet (5-0-7), die Ketscher haben auf eigenem Platz nur 2 Niederlagen kassiert (9-1-2). SR. ist Niklas Dickemann. Unser Tipp: 3:1.

DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen (13.) – SC Rot-Weiß Rheinau (6.)
Edingen-Neckarhausen hat eine aufsteigende Formkurve zu verzeichnen (2-2-1), was auch angesichts des Abstiegskampfes erforderlich ist. Gelingt gegen die Rheinauer ein Sieg und würden die Teams hinter den Neckarhausenern leer ausgehen, dann würden die Chancen auf einen Klassenerhalt deutlich steigen. Man weiß also bei der Spielgemeinschaft, um was es in dieser Partie geht. Die Rot Weiß Rheinau hat nach drei Siegen in Folge, aus den letzten beiden Begegnungen nur einen Punkt sichern können. SR. ist Fabian Gadelmeier. Unser Tipp: 1:1.

SV Schriesheim (16.) – SG/TSV Hemsbach/Sulzbach (7.)
Bei dem Bergstraßenderby wird Hemsbach-Sulzbach keine Geschenke verteilen wollen – es geht bei solchen Spielen auch immer um das Prestige. Für Schriesheim sieht es definitiv nicht gut aus. Schon jetzt beträgt der Rückstand auf einen vermeintlichen Nichtabstiegsplatz 5 Punkte. Die Mannschaft von Karlheinz Lohnert muss bei diesem Heimspiel alles in die Waagschale werfen, um sich noch die Chance auf den Klassenerhalt weiter zu bewahren. SR. ist Christof Kensy. Unser Tipp: 2:1.

MFC 08 Lindenhof (10.) – FC Germania Friedrichsfeld (9.)
Vor der Winterpause hätten nur wenige auf die damals schwächelnden Friedrichsfelder einen „Pfifferling“ gegeben. Aber weit gefehlt – die Germania spielt eine sehr starke Rückrunde, gehört aktuell zu den besten Rückrunden-Teams der Liga (5-4-1). Mittlerweile besteht auch keinerlei Abstiegsgefahr mehr, was übrigens auch für den MFC Lindenhof gilt. Die 08er haben es zuletzt sogar „krachen“ lassen, spielten zwei Mal hintereinander 4:4. SR. ist Roland Schäfer. Unser Tipp: 2:2.

Quelle: Sportkurier Mannheim, Mittwoch, 03.Mai 2017

Attachment

Leave a Comment

(required)

(required)